Portraits

Die von mir geschaffenen Porträts sind immer ernst. Wohl können sie eine Erregung oder Leidenschaft ausdrücken, sie bleiben aber trotzdem immer zurückhaltend; sie senken nicht einmal den Kopf. Beinahe möchte man sagen, dass sie ihr Schicksal auf sich nehmen, ohne es selbst zu wissen. Dies ist auch ein Grund, warum ich es immer vermieden habe, in Serien zu arbeiten. Jedes meiner Porträts soll ein einmaliges Werk sein. Es hinterlässt tiefe Spuren in mir, unabhängig davon, ob es sich dabei um ein Kind, einen Erwachsenen oder einen Greis handelt.

Ich glaube, dass das Material – Metal, Stein oder Holz – der einzige Träger der Form sein darf; nichts Unnötiges darf hinzugefügt werden. Schlichtheit und Rohheit des Materials sind dazu geeignet, den unsicheren und flüchtigen Charakter der menschlichen Existenz zu illustrieren.